Skenar - elektr. Impuls-Schmerztherapie

Das Gerät mit dem Ihr Körper spricht

SKENAR Anwendungsgebiete

SKENAR ist eine adjuvante Therapie bei Erkrankungen:

  • des Nervensystems:
    - Entzündungen
    - Durchblutungsstörungen
    - Migräne
    - Erkrankungen des vegetativen Nervensystems etc.
  • des Bewegungsapparates:
    - Schmerzen von Gelenken
    - Wirbelsäule etc.
  • Überlastungssymptome des Immunsystems:
    - Allergien
    - toxische Belastungen etc.
  • hormonelle u. stoffwechselbedingte Störungen
  • der Atemwege
  • des Verdauungstraktes
  • des Urogenitaltraktes
  • der Haut
  • des Herz-Kreislaufsystems

Leben als Prozess ständiger Anpassung - Gesundheit und Krankheit als Phänomen der Adaption

 

Ein zentrales Kennzeichen des Lebens ist in der ständigen Anpassung an Signale und Reize der inneren und äußeren Umwelt oder Mitwelt zu sehen.

 

In einem hoch entwickelten Biosystem mit einer Vernetzung von Billionen von Zellen zu einem Ganzen, wie es der menschliche Organismus darstellt, müssen eine nicht zu überblickende Fülle von Informationen unglaublich schnell koordiniert werden. Nur so kann das Gleichgewicht (Homöostase) im Gesamtsystem aufrecht erhalten bleiben.

So lange diese Prozesse reibungslos und auch schnell verlaufen, erleben wir diesen Zustand als Gesundheit. Können Energien und Informationen sich nicht mehr ungehindert bewegen, gibt es also Schwierigkeiten im Anpassungsprozess, so gerät das System, oder zumindest Teile desselben aus dem Gleichgewicht und wir erleben diesen Zustand als Symptom oder Krankheit.

 

Elektrische Impulse als ganzheitliche Information - SKENAR (Selbst-Kontrollierte-Energie-Neuro-Adaptive-Regulation) - Verbesserung der Regulationsprozesse

 

In der SKENAR-Therapie (die Technologie hat sich aus der russischen Weltraumforschung entwickelt) benutzt man elektrische Impulse, die an der Haut über dem zu behandelnden Gewebe abgegeben werden. Die Impulsform ist den Impulsen unseres vegetativen Nervensystems sehr ähnlich und wird von unserem System sehr gut "verstanden". Das Faszinierende an dieser Technologie ist, dass die Reaktion des Körpergewebes auf den Impuls vom Gerät mit erfasst wird (Feedback) und die Impulse je nach Reaktion des Organismus sich dabei ständig verändern. Der Organismus erkennt damit jeden SKENAR-Impuls als etwas Neues, an das er sich ständig anpassen muss. Unsere Regulations- und Anpassungsmechanismen werden so "trainiert" und verbessert. Dies wirkt sich positiv auf alle krankhaften Prozesse aus. Die SKENAR-Methode wird in Russland seit ca. 20 Jahren bei unzähligen Krankheiten und Beschwerden erfolgreich eingesetzt. Auch in Österreich findet die Methode in weiten Bereichen der Medizin seit einigen Jahren breitere Anwendung.

 

SKENAR in der Praxis

 

Anpassungsdefizite oder -schwächen zeigen sich besonders bei Schmerzpatienten als sehr belastend, und die Lebensqualität mitunter äußerst beeinträchtigend. Gerade hier können wir mit der SKENAR-Behandlung in der Praxis oft verblüffende Ergebnisse in rascher Zeit beobachten. Oft bessert sich der Zustand schon nach der ersten Behandlung. So konnten beispielsweise bereits bei vielen Patienten mit Bandscheibenvorfall und schwerster Schmerzsymptomatik mit teilweise neurologischen Ausfällen mit der SKENAR Behandlung eine Operation vermieden werden. Die Schmerzen und die dadurch bedingten Bewegungseinschränkungen verschwanden, ebenso die Sensibilitätsausfälle. Ein schönes Erlebnis nicht nur für Patienten, sondern auch für die Therapeuten. Darüber hinaus gibt es eine unglaublich lange Liste von Anwendungsmöglichkeiten für die SKENAR-Therapie (Schmerztherapie, Tinnitus, Wechselbeschwerden, Schlafstörungen, Verletzungen, Entzündungen und vieles mehr).

Quelle: Enerbalance